Beiträge von ModBotMinel


    Es ist eine Woche seit der Geburt des Pollen Network vergangen, dem ersten vollständig dezentralen Testnetz für IOTA 2.0.


    Wir wollten einige interessante (und sehr frühe) Statistiken von Pollen teilen:


    - Über 280.000 Nachrichten wurden zwischen Knotenbetreibern gesendet, von denen über 20.000 Werttransaktionen sind!

    - Während der Synchronisierung eines neuen Knotens mit dem Netzwerk haben wir eine Spitzenleistung von bis zu 1500 Transaktionen pro Sekunde aufgezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass unsere frühe Implementierung unserer Knotensoftware so gut funktioniert, da wir in Zukunft noch viele weitere Möglichkeiten zur Optimierung für TPS haben.

    - Die Bestätigungszeit für das Senden von IOTA-Token im Pollennetz beträgt 10 bis 12 Sekunden! Dies bedeutet, dass es ungefähr 10 Sekunden dauert, bis ein Token sein Ziel erreicht. Zum Senden von Nicht-Token-Nachrichten sollte es weniger als 5 Sekunden dauern! Dies entspricht einer 12-fachen Leistungsverbesserung gegenüber dem aktuellen Mainnet.

    - Wir haben es uns wirklich zum Ziel gesetzt, an der Benutzerfreundlichkeit / dem UX eines Knotens zu arbeiten. Derzeit beträgt der Speicherverbrauch für die Ausführung eines Pollen-Knotens durchschnittlich 340 MB, bei einer CPU-Auslastung von 3,5%.


    Schließlich wurde Pollen gestartet, um unseren neuen Mechanismus für schnellen probabilistischen Konsens zu testen. Seit dem Start wurden alle vom Netzwerk registrierten Doppelausgaben mit vollständiger Zustimmung aller Knoten gelöst. Es ist eine großartige (frühe) Leistung. Weitere Tests, Angriffe und Validierungen folgen!


    Übersetzung mit Google

    "Batteriemanagement-Netzwerk für Elektrofahrzeuge mit Blockchain IoT"

    Zitat

    Ein Mitglied der Universität Bukarest veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel "Batteriemanagement-Netzwerk

    für Elektrofahrzeuge mit Blockchain IoT", in dem eine "Implementierung [...] unter Verwendung des IOTA-Gewirrs als

    Netzwerk- und Datenschicht" vorgestellt wurde.

    Quelle

    Einfaches GoShimmer Installationstutorial v0.2.0


    Hallo Iotaner,

    heute wurde ein bedeutender Meilenstein für IOTA, dass erste wirklich dezentrale, skalierbare und gebührenfreien Distributed Ledger Testnetz "Pollen" gestartet.

    Die GoShimmer Version 0.2.0 umfasst die folgenden Coordicide Module:

    • Node-Identitäten
    • Autopeering
    • Fast Probabilistic Consensus
    • Tipp-Auswahl-Algorithmus
    • Parallel-Realitäts-basierter Ledger State (unter Verwendung des UTXO-Modells)

    So dann legen wir mal los und bringen GoShimmer auf dem Raspberry Pi 4 zum Laufen ;)

    Inhaltsverzeichnis:

    "1. Download und Installation der Ubuntu Server Version -20.04-preinstalled-server-arm64+raspi3 (RP3+RP4)

    "2. Ermittlung der lokalen IP-Adresse des Raspberry Pi's + erforderliche Portfreigaben für die GoShimmer Node / Erster Login mittels des Putty-Client / Änderung des Standardpassworts

    "3. Aktualisierung des Systems und Installation der benötigten Softwarekomponenten für GoShimmer 

    "4. Installation von GoShimmer 

    "5. Anpassung der Konfigurationsdatei für den Zugriff auf das Dashboard und Einrichtung eines Services für GoShimmer 

    6. Einrichtung und Verwendung der CLI-Wallet und Erstellung der colored coins


    1. Download und Installation der Ubuntu Server Version -19.10.1-preinstalled-server-arm64+raspi3 (RP3+RP4)

    Als erstes laden wir uns das nachfolgende Betriebssystem für den Raspberry Pi herunter. Klickt dazu einfach auf den nachstehenden Downloadlink.

    Download Ubuntu Server für den Raspberry Pi 20.04 arm64 (64bit) 

    Entpackt nach dem Download das komprimierte Image mit Winrar oder ein Entpackungsprogramm Eurer Wahl.

    1.JPG

    Flasht danach Eure SD Karte mithilfe des Balena Etcher Tools.

    https://www.balena.io/etcher/ 

    Klickt dazu auf "Select Image" und wählt das zuvor entpackte Ubuntu Server OS 19.10.1 aus. Klickt nach der Auswahl auf Flash und wartet den Flashvorgang und den daran anschließenden Validierungsprozess ab, bis die Anzeige bei 100 % steht und die microSD erfolgreich unmounted wurde.

    2.JPG

    Der gesamte Vorgang ist dann abgeschlossen. wenn Euch das Fenster "Flash Complete" angezeigt wird.

    3.JPG

    Danach wird die geflashte microSD Karte wieder in den Raspberry gesteckt und der Raspberry das erste Mal gestartet. ;)

    Wichtig: Schließt unbedingt ein LAN-Kabel zur Herstellung einer Internetverbindung an Euren Raspi an!



    2. Ermittlung der lokalen IP-Adresse des Raspberry Pi's + erforderliche Portfreigaben für die GoShimmer Node / Erster Login mittels des Putty-Client / Änderung des Standardpassworts

    Nachdem Ihr Euren Raspberry das erste Mal mit der Ubuntu Server Version 19.10.1 gestartet habt, benötigt Ihr für den nachfolgenden Login mittels Putty Eure lokale IP-Adresse des Raspberry's.

    Falls Ihr den Putty-Client noch nicht installiert habt, könnt Ihr Euch diesen kostenfrei herunterladen. Klickt dazu einfach auf den nachfolgenden Link und wählt die entsprechende Version für euer System aus.

    Download PuTTY - a free SSH and telnet client for Windows

    Die lokale IP-Adresse des Raspberry Pi's könnt Ihr der Fritzbox entnehmen. Öffnet einen Browser und gebt in die Adresszeile einfach "fritz.box" ein. Loggt Euch anschließend mit Eurem Kennwort ein und navigiert zum Netzwerk. --> Klickt dazu auf: "Heimnetz-->Netzwerk"

    Ihr findet die lokale IP-Adresse unter dem Namen ubuntu.

    7.jpg

    Nachdem Ihr Euch die lokale IP-Adresse notiert habt, kümmern wir uns noch um die benötigte Portfreigabe für die GoShimmer Node. Klickt nun innerhalb des Fritzbox Menüs auf --> Internet --> Freigaben und dann unten rechts auf "Gerät für Freigaben hinzufügen".

    7-1.JPG

    Wählt nun unter "Gerät" Euren Raspberry Pi aus, welchen Ihr anhand der soeben notierten IP-Adresse und des Namens: "ubuntu" eindeutig identifizieren könnt.


    7-1.jpg





    Portfreigaben für GoShimmer:



    Klickt nun unten rechts auf "Neue Freigabe" und tragt nun den Port 14666 und das Protokoll TCP ein.



    7-3.JPG




    Öffnet nun die weiteren benötigten Ports für GoShimmer:


    • Autopeering 14626/udp
    • Gossip 14666/tcp
    • FPC 10895/tcp
    • pprof HTTP API 6061/tcp
    • HTTP API 8080/tcp



    Portfreigaben-GoShimmer-v0.2.0.png



    Danach verbinden wir uns mittels des Putty-Client unter Eingabe Eurer lokalen IP-Adresse des Raspberry's und mit dem Standardbenutzernamen "ubuntu" und dem Standardpasswort "ubuntu" erstmalig über SSH mit dem Raspberry Pi.

    putty2.png

    Es erscheint zunächst eine Warnung, in der Ihr dazu aufgefordert werdet, ein eigenes Passwort zu vergeben.

    4.JPG

    An dieser Stelle sieht das dann folgendermaßen aus:

    ubuntu login: ubuntu

    Password: ubuntu

    Changing password for ubuntu

    Current UNIX password: ubuntu

    new UNIX password: Euer Eigenes ;)

    retype UNIX password: Euer Eigenes ;)

    Wenn Ihr die Eingaben mit der Enter-Taste bestätigt, wird die Verbindung zu Putty beendet und Ihr müsst Euch nun erneut mit dem Standardbenutzernamen "ubuntu" sowie Eures selbst vergebenen Passworts via Putty einloggen.



    5.JPG



    3. Aktualisierung des Systems und Installation der benötigten Softwarekomponenten für GoShimmer

    Jetzt bereiten wir unser Betriebssystem bzw. den Raspberry für den Betrieb von GoShimmer vor. Dazu aktualisieren wir zunächst unser Betriebssystem mit den Befehlen:

    sudo apt update

    8.JPG

    und

    sudo apt full-upgrade

    Die Frage: Do you want to continue? Bestätigen wir mit y. Das Ganze dauert ca. 10 min.

    9.JPG

    Nach der Aktualisierung des Systems rüsten wir ein paar benötigte Softwarekomponenten wie Go und den GCC Compiler nach:

    sudo snap install go --classic

    10.JPG

    Der Abschluss der Installation von Go wird uns mit: "go 1.13.7 from Michael Hudson-Doyle (mwhudson) installed" bestätigt.

    Danach besorgen wir uns noch den GCC Compiler welcher u.a. hier enthalten ist:

    sudo apt install build-essential

    Die Frage: Do you want to continue? Bestätigen wir wieder mit y.

    11.JPG

    Nach der umfangreichen Systemaktualisierung und der Installation der Softwarekomponenten Go und des GCC-Compilers, starten wir unser System einmal mit dem Befehl:

    sudo reboot

    neu, getreu dem Motto: reboot tut gut ;)



    Keine Sorge, nach Eingabe des Befehls wird die Verbindung mit Putty automatisch unterbrochen. Ihr seht dann bspw. eine Fehlermeldung: Server unexpectedly closed network connection. Wartet in diesem Fall einfach 2 Minuten und verbindet Euch anschließend erneut mittels Putty mit Eurem Raspi.



    4. Installation von GoShimmer

    Jetzt, nachdem alle vorbereitenden Maßnahmen durchgeführt wurden, können wir uns der Installation von GoShimmer widmen.

    Dazu laden wir uns die GoShimmer Software mit dem Befehl:

    sudo git clone GitHub - iotaledger/goshimmer: GoShimmer implementation of Coordicide

    herunter.

    13.JPG

    Wechselt ins GoShimmer Verzeichnis mit:

    cd goshimmer

    14.JPG

    ...und führt hier den Befehl:

    sudo go build -o shimmer

    aus. Damit wird der GoShimmer Code erstmal kompiliert, d.h. in eine ausführbare Maschinensprache übersetzt.

    15.JPG

    Wenn alles erfolgreich kompiliert wurde, dann solltet Ihr die grüne ausführbare "Shimmer" Datei sehen wenn ihr den Befehl ls ausführt.


    16.JPG



    5. Anpassung der Konfigurationsdatei für den Zugriff auf das Dashboard und Einrichtung eines Services für GoShimmer


    Als erstes seht Ihr bei Euch, das die anzupassende Konfigurationsdatei den Namen config.default.json trägt. Diese wird durch den folgenden Befehl in config.json umbenannt:



    sudo mv config.default.json config.json


    So sollte das anschließend bei Euch aussehen:




    GoShimmerv0.2.0.png



    Damit wir das GoShimmer Dashboard nach dem Start der GoShimmer Node über die lokale IP-Adresse des Raspberry's von einem Browser Eures Rechners oder Tablets aufrufen können, müssen wir noch die lokale IP Adresse des Raspberry's (die Ihr Euch ja notiert habt ;)) in die json.config File eintragen.

    Öffnet die Datei mit dem in Linux integrierten Nano-Texteditor:



    sudo nano config.json

    17.JPG

    Scrollt nun mit der unteren Pfeiltaste auf der Tastatur runter bis Ihr den zweiten Dashboard Eintrag erreicht.

    18.JPG

    Löscht die Localhost-Adresse: "127.0.0.1" und tragt an dieser Stelle Eure lokale IP-Adresse des Raspberry's ein.

    19.JPG

    Speichert die vorgenommenen Änderungen mit Strg+o und Enter ab und verlasst die Datei mit Strg+x.

    Jetzt benötigen wir nur noch einen Service für die GoShimmer Node, damit die Node nach dem beenden von Putty weiterläuft.

    Wir erstellen zunächst eine leere Datei, in welche wir die nachfolgenden Ausführungsbefehle hineinkopieren.

    sudo nano /lib/systemd/system/shimmer.service



    service1.JPG



    Hinweis: Ihr könnt den nachfolgenden Code kopieren und dann in Putty per Rechtsklick und einfügen auswählen, einfügen. Falls das nicht funktioniert, könnt Ihr auch den markierten und kopierten Code mittels eines Klicks auf das mittlere Mausrad Eurer Maus einfügen.



    Auszuführender Code:

    [Unit]

    Description=Goshimmer

    After=network-online.target

    [Service]

    WorkingDirectory=/home/ubuntu/goshimmer

    ExecStart=/home/ubuntu/goshimmer/shimmer

    ExecReload=/bin/kill -HUP $MAINPID

    TimeoutSec=infinity

    KillMode=process

    Restart=on-failure

    RestartSec=100

    Type=simple

    User=root

    Group=root

    StandardOutput=syslog

    StandardError=syslog

    SyslogIdentifier=shimmer

    [Install]

    WantedBy=multi-user.target

    service2.JPG

    Danach speichern wir die Änderung in der File mit "Strg+o und Enter" ab und verlassen die Datei mit "Strg+x".

    Anschließend muss der Service noch aktiviert und die Node darüber gestartet werden.

    Gebt dazu hintereinander die folgenden Befehle ein:

    sudo systemctl daemon-reload

    sudo systemctl enable shimmer.service

    sudo service shimmer start

    Generell könnt Ihr nun mit den folgenden Steuerungsbefehlen arbeiten:

    sudo service shimmer stop

    sudo service shimmer start

    Um den Livelog aufzurufen:

    sudo journalctl -u shimmer -f

    Den Livelog könnt Ihr wieder mit Strg+c verlassen.

    Nach dem Start der Node, könnt Ihr auch sehr bequem auf das Dashboard über Euer lokales Netzwerk zugreifen, indem Ihr in Euren Browser die lokale IP Adresse in Verbindung mit dem Port 8081 eintippt.

    BeispieL: 192.168.178.116:8081





    goshimmerdashboard.png



    Wenn Ihr eine Live-Visualisierung des GoShimmer Netzwerks sehen wollt, dann besucht doch einfach mal die Seite:



    Hier könnt Ihr Eure Node ID dem Dashboard entnehmen... und in das Suchfeld eintragen.

    nodeid2.png

    Der blaue Punkt stellt Eure Node im Netzwerk dar und alle anderen sind Eure Nachbarn.



    avsz.png


    6. Einrichtung und Verwendung der CLI-Wallet und Erstellung der colored coins

    Zusätzlich zu der GoShimmer Node, gibt es auch ein CLI-Wallet, welche Ihr über das Terminal nutzen könnt.



    Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. Möglichkeit 1: Ihr könnt das CLI-Wallet einfach herunterladen und quasi sofort, nach dem Ihr die heruntergeladene Wallet-Datei ausführbar gemacht habt, nutzen. Oder, die zweite Möglichkeit besteht darin, das CLI Wallet selbst zu kompilieren und anschließend ausführbar zu machen und zu nutzen. Ich zeige Euch nachfolgend beide Möglichkeiten kurz auf. ;)



    Besten Dank an dieser Stelle an svenger87 für Deine überragende Unterstützung!



    Möglichkeit 1:



    Erstellt einen Ordner für Eure Wallet und navigiert zu diesem mit den Befehlen:


    • sudo mkdir cli-wallet
    • cd cli-wallet

    und ladet Euch die vorkompilierte Wallet mit dem Befehl herunter:


    Mit dem Befehl ls könnt Ihr Euch den Inhalt des Verzeichnises auflisten lassen...
    und die darin befindliche ausführbare cli-wallet-arm64 Datei mit dem folgenden Befehl ausführbar machen:

    • sudo chmod +x cli-wallet-arm64

    und dann mit dem Befehl aufrufen:


    • sudo ./cli-wallet-arm64

    cli-walletm1.png



    Die Meldung: ERROR: no wallet file (wallet.dat) found: please call "cli-wallet-arm64 init" ist nichts kritisches, sondern bedeutet nur, das wir noch einen Seed für die Wallet erstellen müssen, dies erledigen wir mit dem Befehl:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 init

    cliw5.png


    Speichert Euch den angezeigten SEED sicher ab.


    Beim erneuten Aufruf mit dem Befehl:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64

    passt nun alles. ;)




    cliw6.png

    und Ihr könnt dann die einzelnen Befehle gerne alle durchprobieren.



    Die Befehle werden mit der folgenden Syntax aufgerufen:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 balance



    cliw7.png






    Möglichkeit 2:


    Erstellt einen Ordner und navigiert zu diesen mit den Befehlen:


    Nachfolgend seht Ihr der Reihe nach noch mal alle eingegebenen Befehle:




    cli-wallet2.png


    Jetzt werfen wir mit dem Befehl ls mal einen Blick ins Verzeichnis.... ;)




    cli-wallet2-2.png






    ... und wie Ihr sehen könnt, liegt nach der Kompilierung wie bei GoShimmer auch, wieder die "grüne" ausführbare cli-wallet_Linux_arm64 Datei vor.



    Jetzt könnt Ihr die cli-wallet mit dem folgenden Befehl starten:

    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64

    cliwallet-2-3.png



    und Ihr werdet mit dem folgenden Bildschirminhalt begrüßt:



    cliwal4.png



    Die ERROR-Meldung ist nichts kritisches sondern bedeutet nur, das wir noch einen Seed für die Wallet erstellen müssen, dies erledigen wir mit dem Befehl:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 init

    cliw5.png



    Speichert Euch den angezeigten SEED sicher ab.



    Beim erneuten Aufruf mit dem Befehl:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64

    passt nun alles. ;)





    cliw6.png


    und Ihr könnt dann die einzelnen Befehle gerne alle durchprobieren.



    Die Befehle werden mit der folgenden Syntax aufgerufen:


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 balance

    cliw7.png



    Erstellung der colored coins:


    Um colored coins erstellen zu können, müssen wir auch erstmal ein paar Token zulegen. ;) Dies macht Ihr mit dem Befehl request-funds.


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 request-funds

    Dieser Vorgang hat bei mir keine 2 Minuten gedauert.... ;)




    clicc9.png




    Danach checken wir erneut die Balance:



    sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 balance



    cc10.png




    Jetzt wird's spannend. Mit dem nachfolgenden Befehl werden die colored coins erstellt.



    Gebt hierzu den folgenden Befehl ein, und ersetzt XXX durch Eure gewünschten Parameter: Als erstes wird die Menge an den zu erstellenden colored coins festgelegt, danach könnt Ihr den colored coins einen eigenen Namen geben und zuletzt könnt Ihr noch ein eigenes Symbol für die colored coins festlegen.


    • sudo ./cli-wallet_Linux_arm64 create-asset -amount XXX -name XXX -symbol XXX

    Ich habe einfach mal beispielhaft 20 colored coins mit dem Namen PIOTA und dem Symbol P erstellt.



    cc12.png




    Wenn Ihr jetzt Eure Balance prüft, seht Ihr die erstellten colored coins in Eurer Wallet. Ein richtig cooles Feature, gefällt mir wirklich sehr gut ;)



    cc13.png



    Falls Ihr noch weitere Fragen habt oder mal nicht weiter kommt, werdet Ihr jederzeit gerne durch die Tanglebayaner in der Telegram Gruppe unterstützt:

    Tangle Bay Telegram Gruppe

    Ich würde mich sehr freuen, Euch dort begrüßen zu dürfen ;) Schaut einfach mal rein.

    Somit sind wir am Ende des GoShimmer Tutorials v0.2.0 angekommen, welches ich diesmal mit den folgenden Worten beenden möchte: Be a part of the upcoming revolution!


    Euer PIOTA