Betrachtungen zum Koordizid

Aktuelle Statusmeldungen des Tangles über die offizielle Webseite: IOTA Status Page

  • Danke für den Einblick.


    Bitcoin ist ein faszinierendes Phänomen. Ein geniales Konstrukt auf seine paradoxe Art. Nahezu unsterblich, ein direktes Netzwerk aus Menschen und eigentlich wertvoll, weil wertlos.
    Menschen bestimmen den Wert von Geld. Bei Fiat an der Forex. Bei Bitcoin und anderen Kryptos an, mehr oder weniger suspekten, Krypto-Börsen weltweit. Die große Stärke ist der fehlende, intrinsische Wert beim Bitcoin. Ein großer Teil der Menschen ist gierig. Diese Gier wird den Bitcoin steigen lassen. Wegen Halving, wegen Influencer, einfach weil es die Teilnehmer wollen. Da Bitcoin zu allem gehandelt wird und dieses Volumen unbestritten die Spitze anführt, werden auch viele andere profitieren. Und genau so sicher ist der zukünftige Crash. Angst, Unsicherheit und Zweifel sind tiefenwirksame Emotionen. Lasst euch nicht davon einnehmen.


    Jetzt aber zum Wesentlichen. IOTA.
    Die IF ist finanziert, fokussiert und engagiert. Die Chancen stehen gut, dass IOTA im Bullenmarkt vernünftig mitsteigt - wohlgemerkt eher weil Bitcoin und von mir aus auch Ethereum steigt. Bis IOTA aus eigener Kraft richtig ansteigt, werden noch Jahre vergehen. Muss kein "Cent Produkt" bleiben, aber unter "richtig ansteigt" verstehe ich deutlich zweistellige Werte. IOTA wird in dieser Zukunft nicht mehr mit dem heutigen Kryptospace erwähnt. Es macht wofür es konzipiert wurde. Ein Übertragungsprotokoll für Werte und Daten. Dezentraler Zugriff auf die verschlüsselten Daten, kostenlose, lückenlose und fälschungssichere Datenübertragung durch die ehrlichen Teilnehmer, die vertrauensvolle Instanz für Geldwertübertragungen und mit Qubic entsteht die Plattform um ein völlig neues, Ökosystem zu erschaffen. Ob Automation der Tangle Teilnehmer, das Einbringen externer Werte in den Tangle durch die Oracle oder die Digitalisierung physischer Assets und Prozesse - die Möglichkeiten passen nicht in einen Kopf. Qubic ist der Grund warum es nicht steigt. Qubic ist ein wichtiges Teil des Puzzles. Ohne Qubic ist IOTA nicht Mal IOTA Lite.
    An dieser Stelle ein Gruß an [mention=243]IOTA Jünger[/mention]. Er hatte schon vor der Veröffentlichung von "Q" alles herausgefunden.
    Und Qubic dauert noch. Deshalb wird wohl eher Bitcoin zuerst steigen. Egal. Profitieren wir auch von. Die IF auch. (Anmerkung für die IF: Noch mehr Entwickler bitte. Und Mathematiker. )
    Was jedoch viele beim heutigen Tangle übersehen ist, dass er schon alle Mechanismen enthält, um selbständig zu funktionieren. Der Koordinator muss weg? Das stimmt nicht. Der Koordinator wird eine Tages keine Rolle mehr spielen und deshalb wird er abgeschalten. Es geht nur um Nodes, ehrliche Teilnehmer und die Effizienz des heutigen Tangle in Bezug auf mehr TPS. Es geht also nur um Adaption, technische Implementierungen und schneller Austausch. Die Sicherheit der Daten und Werte steigt an und Meilensteine verlieren ihre Bedeutung. Ternär wird auch belächelt. Und wenn günstige, ternäre Komponenten auf den Markt kommen, die erstmal nur zum Senden und Empfangen über den Tangle gedacht sind? JINN seit Jahren tatsächlich kein Hirngespinst von cfb ist, sondern Hardware um die Daten "komprimierter" und effizienter zu übertragen?
    Für manche gibt es "zu viele rote Flaggen", für andere nur Optimismus. Ich sehe es als eine geniale Wette an. Dom hat die richtigen Worte verwendet: Trillion or nothing! Und die Chancen beim Lotto sind deutlich niedriger. Ich habe viel über das Konzept und den Krypto Markt nachgedacht. IOTA bietet die besten Handkarten und wenn ich beim Pokern spiele, dann spiele ich richtig. Und ohne richtigen Einsatz macht es auch keinen Spaß.


    So. Das Leben ruft wieder. Lasst euch nicht die Objektivität nehmen. Auch nicht von mir.

  • Ich möchte den Traum vom Kurssprung wegen des Coordicide nicht platzen lassen, aber persönlich mache ich mir da keine große Hoffnung. Der Koordinator ist ein (noch benötigter) Flaschenhals im Bestätigungsmechanismus, aber kein großes Hindernis für die Industrie. Und IOTAs Kritiker werden auch nach dem Coordicide warnen und verunsichern.


    Qubic ist das nächste große Puzzlestück. Erst mit Qubic werden die Möglichkeiten im Tangle auf ein neues Niveau gehoben.


    Und wenn die Vision von ternären Nodes und LightNodes auch noch wahr wird, dann spielt IOTA zu vielen anderen Kryptos in einer anderen Liga.


    Aktuell ist die Differenz zu anderen Projekten eher gering. Einige sind uns voraus (z.b. ETH) und andere eine eher unnütze, innovationslose Fragmentierung des Marktes. IOTA ist ohne die weiteren Puzzlestücke noch kein "verstecktes Juwel" im Markt.


    Doch macht euch keine Sorgen. Es gibt einen entscheidenden Unterschied zu sehr vielen anderen Kryptos. Es ist die Herangehensweise und das Können der (Haupt-)Entwickler. Die IF macht einen fantastischen Job in einem surrealen Markt. Sie fokussieren sich darauf eine ordentliche R&D Abteilung zu verhalten, während zeitgleich der Bezug zur Industrie gestärkt wird. Während einige nach der "vollkommenen Dezentralisierung" streben, fragt die IF nach, welche Dezentralisierung die Industrie benötigt und geht einen Schritt nach dem anderen. Dieses Vorgehen ist der vernünftigste Ansatz eine DLT in die Realwirtschaft zu implementieren und hat deshalb eine große Chance auf Erfolg.


    Die Vision ist groß. Der Weg noch lang und ungewiss. Und wenn ihr davon profitieren wollt, dann hilft nur ein langer Atem, ein Vertrauensvorschuss und ein Investitionsvolumen, dass ihr gedanklich auch Abschreiben könnt.


  • Ich denke das keiner von uns die Vorgehensweise der IF kritisiert, auch ich bin der Meinung das sie technisch im Hinblick der Entwicklung genau das richtige machen!!!
    Aber es ist schon für einige nicht ganz so einfach wenn man den Kurs betrachtet. Jeder glaubt an das Projekt und ist auch gewillt einen ordentlichen Vertrauensvorsprung zu vergeben doch irgendwann kommt einfach die Zeit wo der ein oder andere etwas nachdenklich wird auch wenn es unbegründet ist.
    Sein wir doch mal ehrlich, die meisten haben investiert um Gewinne mitnehmen zu können, natürlich dauert es noch eine ganze Weile, doch jeder würde ruhiger schlafen können wenn sich der Kurs in die richtige Richtung entwickeln würde.
    Keiner behauptet das es wöchentlich xx% sein sollen.!!!!!!! Nur die richtige Richtung wäre schön.
    Sind einfach so meine Gedanken


  • Der Kurs ist erstmal Nebensache. Mir ist egal ob der Kurs gerasde bei 2 DM oder 20 Pfennig liegt, da ich weder bei 2 DM noch 20 Pfennig verkaufen würde. Auch 100 DM würde keine Rolle spielen. Mein Ziel ist es, dass es irgendwann keinen Sinn macht in FIAT zu tauschen, weil digitales Geld bedeutender ist. Ich denke wir werden alle noch den Zeitpunkt erleben, dass Bargeld abgeschafft wird.

    "Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst Du."- Mahatma Gandhi.

  • Ich persönlich habe folgende Theorie..
    Q war eigentlich soweit zum größten Teil bereits fertig. Dann kam Eric Hop und Event. Noch weitere neue ins Team.
    zusammen haben Sie die IF beraten das ganze neu zu Designen, da zu komplex oder nicht benutzerfreundlich oder so.
    deswegen gab es zurecht auch die Ankündigung zu Q, welche dannn immer wieder verschoben wurde, und dann Kamm einfach nur ein kleines Video....


    der Coordinator sollte ursprünglich. Erst viel Später entfernt werden, wenn das Netz schon Jahre lang mit tausenden TPS/s gelaufen ist, bis dahin sollte der Coordicide eine Lösung bieten, welche allen Teilnehmern erlaubt zu wählen ob Und welchem Koordinator sie vertrauen, also.. Verteilter Koordinator durch Cluster. CFB hatte das so ähnlich im Meetup Moscow erklärt.
    (es wäre eine Zentrale Entscheidung allen vorzugeben keinen coordinator zur Durchführung zu benutzen)..


    ähnlich wird es mit dem Marktplatz gelaufen sein.


    ich denke also das durch die vielen neuen Profs und Dr. an Board der Plan umgeworfen wurde zu Q, und dann hat Hans hat eine Vorzeitige Lösung gefunden den coordinator jetzt schon zu entfernen..


    Das Ganze muss natürtlich ausgibieg getestet werden.. deswegen warten wir aktuell alle...


    Es dauert also, aber wird umso besser..
    deswegen denke ich auch, das der coordicide einen enormen Schub bringen wird..
    Die Partner wie VW, Fujitsu und Bosch hatten wohl auch die ursp. Pläne gehabt und sind deswegen aktuell auch ziemlich still bzg.iota, da auch Sie warten müssen..


    es wird Mega Knallen, wenn alles überarbeitet wurde..


    was denkt ihr???

  • Viele vergessen hier die Flexibilität des IOTA Protokolls. Das Zauberwort ist "permissionless".
    Während die Struktur einer Transaktion fest vorgeschrieben ist, ist der Inhalt der Message frei. Das können Parameter wie Sensordaten sein, die Definition von Pixel für ein Bild, Code oder etwas ganz anderes.
    Die Nodes können diese Transaktionen nach Belieben verwalten. Die aktuell von der IF ausgegebene IRI für Nodes ist nur ein Beispiel. Firmen könnten auch ganz andere Versionen benutzen, welche z.B. stetig auf eigenen Transaktionen aufbauen und nur gelegentlich mit dem restlichen Mainnet verknüpfen. Klar ist, dass die Token zur Bezahlung im Mainnet gesichert werden ("Cluster 0"), also jede Form von "Side Tangle" für Daten in Ordnung ist, aber zum Transfer von Geldwert wird Cluster 0 benötigt.


    Es gibt heute schon Blockchain Projekte mit mehr TPS, aber die sind dann nicht permissionless (z.B. XRP).
    Es gibt heute schon permissionless Blockchains, aber die haben wenig TPS und Gebühren (z.B. ETH).
    IOTA dauert, weil IOTA alle Vorteile vereinen will und der Ansatz ist vielversprechend, aber der Beweis steht aus.


    Der Coordicide ist für mich kein großer Meilenstein. Es ist zwar sehr vorteilhaft, wenn kein single point of failure und Flaschenhals mehr Bestätigen muss, aber IOTA wird in meinem Augen ein Vielfaches an Daten-Tx gegenüber den Wert-Tx aufweisen und diese sind nicht vom Coo abhängig. Die Daten-Tx sichern jedoch den Tangle als Ganzes ab, also auch Wert-Tx. Die Daten-Tx sind das Äquivalent zu der Hashpower beim BTC in meinem Augen. Wenn also jede Node mehr Tx verwalten kann, dann kann auch endlich die Sicherheit im Tangle steigen. Steigt die Sicherheit im Tangle, wird der Koordinator eines Tages sowieso obsolet. Der Coordicide wird also mit dem bestehenden Modell durch mehr Tx deutlich einfacher.


    Der wichtigere Baustein ist Qubic. Qubic macht das IOTA Protokoll erst vielfältig nutzbar und kann somit für die Massen an Transaktionen sorgen.


    Ich kann aktuell kein anderes DLT Projekt mit den Ambitionen und der Herangehensweise von IOTA erkennen. Wer also sagt, dass der Zug abfährt, der soll mir doch bitte auch das Projekt nennen, welches diesen Zug darstellt. Und ein Neuling am Markt, hätte mit Sicherheit auch seine Probleme zu lösen. Ich sehe keine fahrenden Züge im Kryptomarkt - ich sehe ein paar Züge die gebaut werden und viele Schaulustige, die "ihren" Zug schon vor der Fahrt den Tollsten nennen.


    Und IOTA wird nicht die eine wahre DLT werden. Für manche Anwendungen sind permissioned Blockchains besser, für andere einfach nur Blockchain statt DAG und andere brauchen keinen Datentransfer, sondern nur Geldwert. IOTA ist ein Übertragungsprotokoll. Eine dezentrale Cloud für Daten mit integrierter Bezahlfunktion. Freie, dezentrale und fälschungssichere Übertragung von einem Unternehmen zum anderen und auch zum eigenen. Die vertrauenslose Speicherung von BigData für künstliche Intelligenzen und lückenlose Nachvollziehbarkeit der Supply Chain. Denkbar ist sogar der Übertragungsstandard zwischen verschiedenen Blockchains/DLTs.
    Vielleicht eines Tages... vielleicht nicht. Der Beweis steht aus, aber Sorge um Konkurrenz kann ich im Moment nicht nachvollziehen.


    Ach und zur Diversifikation.
    Ich würde aktuell nur BTC mit an Bord nehmen. BTC verfolgt ein anderes "Interessengebiet" als IOTA, also keine Konkurrenz, aber hat durchaus das Potential noch deutlich wertvoller zu werden. Veraltet ist er nicht. Er erfüllt seinen Zweck aktuell ganz ordentlich. Allerdings habe ich keinen Bedarf auf Diversifikation im Kryptomarkt. Eine hoch spekulative Anlage reicht mir. Dann lieber die, mit dem größten Potential in meinem Augen. Diversifikation (fürs Alter) sehe ich anderst...
    - Finanziell durch verschiedene Produkte wie Aktien (als ETFs oder Fonds), Anleihen, Rohstoffe,...
    - Eigenheim, Mieteigentum und Land allgemein
    - Waffen und Ackerland für den Notfall (Zombiekalypse oder andere anarchistische Zustände)


    Habt doch etwas Geduld. Investiert nicht soviel, dass ihr diese Geduld nicht mehr aufbringen könnt und macht euch (auch weiterhin) eure eigenen Gedanken. Unregulierter Markt = viele leichte Opfer für Influencer.


  • Der Vollständigkeit halber gehört auch dieser Blogeintrag hier mit ins Forum:


    https://bitcoinblog.de/2019/05…inator-abschalten-wollen/



    Richtig! Gehört hierher!


    Meine Meinung dazu:


    Ich weis nicht ob IOTA so vollumfänglich funktionieren wird wie die IF sich das vorstellt. Aber eines weis ich ganz sicher, der Bitcoin funktioniert nicht!


    Weil niemand, absolut niemand einen Kaffee für 2€ kauft und dann bereit ist 20 € Transaktionsgebühr zu bezahlen und dann auch noch 47 Stunden mit dem kalten Kaffee in der Hand zu warten bis die Transaktion durch ist...genau das wäre der Fall wenn Bitcoin flächendeckend und weltumspannend eingesetzt und von der Bevölkerung auch genutzt werden würde.
    Mal abgesehen davon das das so viel Energie kostet das wir damit jährlich 1-2 Pol-Kappen abschmelzen könnten....

    Wer IOTA´s nachmacht oder verfälscht, oder sich nachgemachte oder verfälschte IOTA´ s verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Geldstrafe nicht unter zwei Bitcoin bestraft. :coin:

  • Betrachtungen zum Koordizid

    Autor: ShyGuy


    Originaltext vom 16. Juni 2019 im IOTA—Talk unter :
    https://www.iota-talk.com/iota…19020.html?p=43264#p43264



    Ich denke, dass das Folgende nicht immer in einfache Worte gefasst werden kann, aber ich werde mich bemühen. In Kurz ist unmöglich, also muss ich mich nicht dafür entschuldigen.
    Ihr befürchtet es vermutlich schon - meine Meinung zum Coordicide.


    Die IF hat den Coordicide in ein modulares System gepackt. Die Rolle dieser Module, teilweise schon vorhanden und andere vollkommen neu, wurden neu definiert. Ich werde auf dieses Module eingehen und euch dabei 3 Gedanken nahelegen, die ihr zu jeder Zeit bedenken solltet.
    1) Es geht beim Konsensus unter den Nodes um Geldwert Tx, nicht um die Daten. Daten können jedoch sekundär über den Geldwert Konsensus sicher sein.
    2) IOTA ist permissionless. Jeder kann ein Set von Nodes auf eigene Art betreiben. So könnte ein Netz von Nodes mit schwacher Hardware auch über eine Art "Master Node" am Konsens teilnehmen und somit nur ein Teilset der Konsensregeln einhalten müssen (z.B. der grundlegende Aufbau einer Tx, aber z.B. nicht ein max TPS Limit). Eine "Bestätigung" der untergeordneten Nodes ist über einen Master prinzipiell möglich.
    3) In einer dezentralen DLT müssen die Nodes LOKAL ihre Meinung bilden. Es darf keine Entität geben, welche deine Meinung bildet. Das Ziel ist es also demokratisch zu 1 Meinung zu kommen, indem wir uns als ehrliche Teilnehmer einheitlichen Regeln unterwerfen. Was die IF vorgeschlagen hat, müssen wir nicht anwenden, aber nur alle Teilnehmer 1 Regelwerks, werden auch an diesem einem Tangle teilnehmen. Abweichung führt zu einer Abspaltung ("die sagen der Token ist dort und die anderen da -> mein Tangle ist dort").


    Es geht los...5 Module!


    Das Modul "Node"
    Nodes bekommen eine ID. Mit der ID kann sich der Node "ausweisen". In Zukunft haben Nodes nicht alle das gleiche Gewicht. Das Gewicht der Node basiert auf ihrer Reputation im Netzwerk. Reputation hängt vom Alter der Node ab, ihrem Verhalten und der Menge an Token, welche darüber "fließen". Auch oftmals als Mana bezeichnet, aber ich bevorzuge Reputation. Da jeder Node eine ID besitzt, kann jeder Tokentransfer einem Node zugeordnet werden - der Erste der die Tx erhält. Mana ist also eine "gespiegelte Ressource" aus dem Token. Wer mehr Token besitzt, hat auch mehr Einfluss auf die Reputation, aber das ist ja nicht der einzige Faktor dafür. Es ist eine abgewandelte Form von Proof of Stake, da Mana keinen Geldwert selbst besitzt, ist die Ressource kein "klauenswertes" Ziel. Jeder mit Token bestimmt "den Node seines Vertrauens" und verschafft ihm Mana. Ihr könntet ein Forumsmitglied dafür wählen. Ein Unternehmen (und deren Services) wird wohl eigene verwenden. Da auch Reputation lokal für andere Nodes entschieden wird, muss jeder Node eine eigene Datenbank über die Konsensteilnehmer Nodes führen! Der positive Nebeneffekt: da nun die Herkunft einer Tx markiert wurde ("erste NodeID") kann diese auch einen Zeitstempel anbringen. Zuverlässige Zeitstempel sind sehr vorteilhaft, aber jetzt nicht Gegenstand der Thematik.
    Fehlverhalten wirft den Node aus dem Konsensus, aber nicht zwangsläufig aus dem Tangle! Kommt auf die verletzten Regeln an.
    Prinzipiell könnte also eine höhere Skalierung direkt erreicht werden, indem Nodes "spezialisiert" werden. Reine Daten Nodes müssten nicht am Konsensus teilnehmen und könnten auch Cluster bilden, während eine übergeordnete Master Node "Bestätigungen" ähnlich der Meilensteine erschafft, indem dieses Cluster indirekt von einer dem Konsensus unterworfenen, "gewichtigen" Tx der Master Node referenziert wird. Je wertvoller der Token wird und je verteilter er vorliegt, desto mehr Sicherheit bietet das "Mana System", da Reputation eine Größe im Konsensus ist. Der Konsensmechanismus verlangt jedoch immer eine größere Anzahl von Nodes. Auch bei schlechter Verteilung des Tokens. Der Wert des Tokens ist eine absolut entscheidende Größe für die Sicherheit!


    Das Modul "Auto Peering"
    Die Nachbarsuche wird automatisiert. Wer am Konsensus teilnehmen möchte, muss sich einem "Regelwerk Nachbarsuche" unterwerfen. Dabei spielt Reputation eine Rolle. Nodes mit ähnlicher Reputation werden sich verstärkt vernetzen. Dabei wird ein Teil aktiv ausgesucht und der andere Teil durch Anfragen abgedeckt. Ausgesucht wird anhand der lokalen Node Liste. Bei Anfragen wird die Reputation überprüft, Node Liste aktualisiert und wenn die Anfrage passend war auch akzeptiert. Das ist für beide Konsensusmodelle (dazu später) wichtig. Einfach formuliert "da wo die Kohle sitzt, bildet sich der vertrauenswürdigste Kern des Tangles". Die haben am meisten zu verlieren. Aber auch weil diese Nodes lange ehrlich waren. Ehrlichkeit, Geldwert, Alter der Node ist Reputation. Reputation schafft ehrliche Nachbarn. Neue Nodes müssen also erst ansehen gewinnen. Ein wichtiger Baustein gegen Sybil-Attacken (viele Angreifer Nodes wollen den Konsensus verzögern, verhindern oder fälschen) und Eclipse-Attacken (ehrliche Nodes aus dem Konsensus separieren). Neue Nodes benötigen also "Einstieg Nodes" um am Konsensus teilzunehmen. Diesen Einstieg kann prinzipiell jeder Konsensusteilnehmer bieten, muss er aber nicht. Permissionless kann so schön sein.^^
    Nebenbei soll das Auto Peering auch ein "small world Netzwerk" anstreben, also mit möglichst wenig Sprüngen jeder Teilnehmer erreicht wird. Ist für einen effizienten Konsensus wichtig, aber die Sicherheit durch Reputation muss Vorrang behalten.


    Das Modul "Spam Schutz"
    Der Konsensus sollte nicht durch Spam behindert werden. Auch leistungsschwächeren Nodes sollten am Konsensus teilnehmen können. Spam Schutz wird weiterhin auf PoW beruhen, aber der nötige PoW ist abhängig von der Reputation einer Node und den Transaktionen/Zeit (=TPS). Hohe Reputation senkt den PoW. Viele TPS erhöhen den PoW. Zusätzlich wird für "Konsensus Nodes" eine maximale TPS Zahl eingeführt. Sollte ein Service also viele TPS erfordern, dann wären vermutlich schnell mindestens 2 Nodes nötig. Eine könnte z.B. die max TPS ignorieren, aber nicht am Konsensus teilnehmen, die andere hält sich an wirklich alle Regeln, beinhaltet der Reputation wegen die meiste Kohle und nimmt am Konsensus teil.
    Der Spam Schutz beschützt den Konsensus, aber er wird nicht durch leistungsfähige Hardware (z.B. durch ASIC Mining Fabriken wie beim BTC üblich) bestimmt! Reputation statt Hashpower ist wichtig, aber der Konsensus wird durch alle Module beeinflusst.


    Das Modul "Tip selection Algorithmus"
    Manchmal abgekürzt als "TSA" oder "gTTA" (get transactions to approve") bezeichnet, wurde dieses Modul im neuen Konsensus deutlich abgespeckt. Das kumulierte Gewicht ist ein ressourcenreiches Unterfangen als Konsensus Modell - so schildert es die IF heute. Wohlgemerkt der bisher angestrebte Konsensus, wenn der Tangle eines Tages ausreichend genutzt werden würde. Die gTTA Funktion wurde zuletzt auch stark aus der Community kritisiert. Ein echter Engpass im Protokoll für nicht so leistungsstarke Nodes. Der Abschnitt im Whitepaper enthält nur wenig Informationen zum zukünftigen TSA, aber alles deutet auf weniger Restriktionen hin. Damit könnten mehr "zurückgebliebene Tx" abgeholt werden (=weniger Reattachments/Promotes), gerade wenn diese von Nodes mit hoher Reputation kommen. Konflikt Tx (z.B. 2 Werttransaktionen mit den selben Token auf unterschiedliche Zieladressen) werden erst einer Abstimmung unterworfen (und damit auch final bestätigt plus alle davor referenzierten). Für den TSA könnten solche, durch den Konsensus in der Abstimmung, generierten, finalen Transaktionen wie ein Meilenstein anerkannt werden. Ein dezentral erstellter Meilenstein wohlgemerkt.
    Damit hat der "Konsensus Tangle" auch eine Wachstums Richtung.


    Das letzte Modul "Abstimmungsschicht" (Konsensus)
    Alle vorherigen Module werden hier vereint und nun gilt es eine einheitliche Linie in Konflikten zu finden - der Konsensus. Das Gesamtpaket wurde Shimmer benannt (übersetzt etwa "flackern"). Angestrebt wird ein Konsensus durch das Beobachten von anderen Nodes. Die Idee wurde abgeleitet vom Verhalten eines Honigbienenschwarms zur Abwehr von Wespen. Durch vordefinierte Verhaltensregeln ermitteln sich die Konsensus Nodes. Fehlverhalten sorgt für Ausschluss. Reputation sorgt für Gewicht. Auto Peering für "einen stabilen Kern" ehrlicher Teilnehmer. Spam Schutz für ausreichend Demokratie bei der Auswahl der Nodes. Die endgültige Meinung dieses Moduls ist tatsächlich (erstmal) als final zu betrachten. Eine positiv abgestimmte Tx bestätigt wie ein Meilenstein sich und alles davor. Eine negative Tx wird in diesem Tangle nie bestätigt und alles danach verwaist (wichtig für TSA). Der Konsensus soll organisch im ganzen Netzwerk verbreitet werden.
    Es wurden 2 Vorschläge gemacht, welche parallel getestet werden sollen.


    a) Zellulärer Konsensus
    "die Meinung der Mehrheit zählt"
    Hierbei handelt es sich um einen asynchronen Ansatz. Jede Konsensus Node setzt von Zeit zu Zeit einen Herzschlag bei den Nachbarn ab, welcher rundenbasiert abläuft. Dabei wird sehr wahrscheinlich ein Set von Tx inkl. der eigenen Meinung und der Meinung der Nachbar Nodes übermittelt. Um die Datenmenge geringer zu halten, wird nur die Differenz der Meinungen der Nachbarn aus der Vorrunde übermittelt. Ehrliche Nodes werden die Meinung der Mehrheit übernehmen, solange das keinen Konflikt mit dem eigenen Bild des Tangles bedeutet. Gegensätzliche Nodes werden verworfen. Nach ein paar Runden sollte eine von beiden Meinungen vorherrschen (Set an Tx valide oder invalide). Bleibt die Meinung ausreichend Runden gleich, akzeptiert der Node diese Meinung als final. Wer sich dieser Meinung verschließt, ist nicht mehr synchron. Dieser Ansatz ist leider, wegen der mathematischen Komplexität, nur schwer durch wissenschaftliche Beweise zu untermauern, aber kommt dem Bienschwarm sehr nahe. Das Auto Peering und der Wert des Tokens bzw. das Mana spielen eine entscheidende Rolle für die Sicherheit!


    b) der schnelle, probalistische Konsensus
    Dieses Modell arbeitet nach festen Intervallen, also regelmäßige Abstimmungen (nicht asynchron). Hierfür gibt es jedoch schon mathematische Beweise.
    Aus der lokalen Node Liste wird eine Anzahl Referenz Nodes ausgewählt (z.B. 50). Dabei kann jederzeit auch eine ordentliche Anzahl an Nodes mit höherer Reputation gewählt werden. Diese Nodes stimmen über die Tx (vor allem wenn ein Konflikt existiert) wieder in Runden ab. Die Wertung kann positiv, negativ und neutral sein. Eine Node darf ihre Meinung von positiv oder negativ nicht verändern, sonst droht der Ausschluss. Nach einer fixen Anzahl Runden ermitteln die Nodes die positive Resonanz der anderen Nodes zur Tx. Ist ein bestimmter Schwellenwert überstiegen, dann ist die Tx "wahrscheinlich" valide. Ist sie es nun oder nicht? Als Schutz vor Angreifern wird der Schwellenwert der zu erreichenden positiven Resonanz in jeder Abstimmung neu definiert. Er muss nicht immer >50% oder gar Werte von 90%+ entsprechen. Das ist wichtig, damit Angreifer den Konsensus zwar verzögern, aber niemals stoppen können. Eine lokale Node kann diese Tx als "wahrscheinlich valide" betrachten, aber z.B. bei der Tip Auswahl noch mehrheitlich auf sicherere Kandidaten zurückgreifen. Mit jeder weiteren Abstimmung, wird die Tx sicherer und kann später als final betrachtet werden. Der Schwellenwert könnte dezentral über Nodes mit hoher Reputation bestimmt werden. Wichtig ist, dass der ehrliche Kern alle die gleichen Regeln verwendet! Bei diesem Ansatz ist Auto Peering nicht der wichtigste Faktor für die Sicherheit, aber gerade beim Ermitteln des Schwellenwertes ist Reputation wichtig. Und erneut ist der Wert des Token bzw. das Mana eine enorme Größe in Bezug auf Sicherheit!



    Mein persönliches Fazit (DYOR!):
    Shimmer ist ein schöner Ansatz für den Coordicide, aber ist es der Durchbruch?
    Leider nicht direkt. Während vieles im Whitepaper des Coordicide in sich schlüssig ist und die IF gezeigt hat, wie sie sowohl bestehende als auch revolutionäre, neue Ansätze beeindruckend kombinieren kann, benötigt das Vorgestellte weitere Parameter, um ausreichend Sicherheit zu gewährleisten. Das veränderte Protokoll könnte deutlich leistungsstärker agieren, bietet viel Platz für eigene DLT Strukturen und wird das in Testumgebungen hoffentlich auch beweisen. Für den Einsatz im Mainnet benötigt es jedoch mindestens eine wichtige Größe und besser noch eine Kleinigkeit mehr...der Token muss wertvoller werden (Reputation muss teuer sein) und am besten auch "in den richtigen Händen" (erfahrene Anwender die nicht den falschen Nodes Reputation zuweisen). Es ist kein PoS und kein delegated PoS wie manche Kritiker behaupten. Shimmer ist komplex. Die Module sehr durchdacht. Dennoch gibt erst teure Reputation in den richtigen Händen Sicherheit.
    Ist es nun ein Henne/Ei Problem? Nun, die meisten hier glauben, dass große Unternehmen den Tangle nutzen werden. Kommt der Token auch zum Einsatz, dann wird Reputation teuer und ist in den richtigen Händen (verdienen ja Geld damit, also kein Interesse an der "Tangle Zerstörung"). Kommen diese Unternehmen auch bevor der Token wertvoll ist? Das ist möglich. Daten Tx sind ja konfliktfrei und damit direkt nutzbar. Kommt mit der Zeit das Geld ins Spiel, dann steigt auch nach und nach die Sicherheit. Bis dahin wäre ohne Coo die Verantwortung bei den Token Besitzern und der Community in Anbetracht der Zahl der Nodes. Lasst uns auf viele, erfolgreiche NDAs, die auch zur Umsetzung führen, hoffen.


    Hoffe es war halbwegs verständlich.



  • Sollten wir uns den 4. September notieren?
    https://www.iota-talk.com/iota…-s180.html?p=43604#p43604


    Edit am 27. September 2019: Nix kam...

  • https://twitter.com/asiacrypto…tatus/1143384098725085185


    Quote

    Berichten zufolge wird die IOTA in Kürze ein Upgrade des Coordicide Protocol auf TestNet starten.
    Coordicide ist ein notwendiges Upgrade, das einen dezentralen Mechanismus zur Sicherung des IOTA-Netzwerks bietet. Das IOTA hat im vergangenen Monat Fortschritte erzielt, als sein Forschungsteam auf die Idee kam. Laut der offiziellen Beschreibung von IOTA "wurde der Open-Source-Koordinator" Compass "ursprünglich vor einigen Monaten veröffentlicht. Eine seiner" Hauptfunktionen "bestand darin, dass jeder ein privates Netzwerk aufbauen, Tests durchführen oder sich weiterentwickeln konnte PoCS einfacher als zuvor. “


    David Sønstebø, Mitbegründer der IOTA Foundation, äußerte sich zu den Fortschritten von IOTA wie folgt:
    „Wir haben seit der Gründung der IOTA auf die Abberufung des Koordinators hingearbeitet. Mit der Reife und dem Wachstum des Protokolls und der Qualität unseres Forschungsteams verwirklichen wir dieses Versprechen. IOTA wurde entwickelt, um die Einschränkungen von Blockchain mit einer fehlerfreien und skalierbaren Lösung zu umgehen. Das wird jetzt Realität. Mit diesem wichtigen Meilenstein sind wir bereit, unsere nächste Phase des Wachstums und der Übernahme von Unternehmen in der realen Welt voranzutreiben. “


    Quelle

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account
Sign up for a new account in our community. It's easy!
Register a new account
Sign in
Already have an account? Sign in here.
Sign in Now