Regulierungen - Politik - Akzeptanz, von Kryptowährungen

Aktuelle Statusmeldungen des Tangles über die offizielle Webseite: IOTA Status Page
  • Heute "Hart aber fair" geschaut und unser Arbeitsminister Hubertus Heil, hat wirklich schöne Ansichten über benötigte Veränderungen im Arbeitsmarkt. Ist nicht das erste Mal, dass er mir positiv auffällt.


    Ich hoffe, dass er auch einiges umgesetzt bekommt und bei vielen Arbeitnehmern in prekären Arbeitsverhältnissen und im Billiglohnsektor spürbare Verbesserungen ankommen.


    Eine Stärkung des Binnenmarktes durch breit gestreuten Wohlstand, würde auch international positiv ankommen, schließlich ist der Handelsüberschuss Deutschlands längst zur Zielscheibe anderer Nationen geworden.


    Zudem würden Güter des täglichen Bedarfs eine höhere Nachfrage erfahren und dieser Markt besser kapitalisiert werden. Eine willkommene Abwechslung zum ständig wachsenden Finanzsektor mit all seinen "wichtigen Produkten", nur weil einige nicht wissen wohin mit dem Geld.


    Nur zur Klarstellung. Ich bin politische Mitte mit Blick nach links. Faulheit würde ich nie belohnen.^^


  • Solange die CDU/CSU an der Macht ist, bleibt für die Arbeitnehmer in prekären Arbeitsverhältnissen und im Billiglohnsektor nicht viel übrig.
    Wie wir in den Tarifverhandlungen gehört haben: Wichtig sind die Fachkräfte, welche im Verhältnis zu den Billiglöhnern schon wesentlich mehr verdienen: Die Probleme der Billiglöhner bleiben im Großen und Ganzen bestehen, sollen sie halt auswandern...


    Ich würde es begrüßen, wenn der soziale Gedanke wieder in den Vordergrund gestellt wird (hat man früher soziale Marktwirschaft
    genannt).
    Leider ist das aufgrund der Globalisierung wohl alles viel komplizierter geworden:
    zieht bzw. meldet man sich halt in irgendeinem Steuer-Paradies an und
    entzieht sich so seiner sozialen Verantwortung in dieser Welt: Gier
    frisst Hirn.


    Ich bin politisch eher links anzutreffen. Faulheit würde ich aktuell auch nicht belohnen, aber man muss sich bezüglich der Automatisierung und des seltsamen Finanzsektors (mMg unregulierter Kapitalismus) schon ein paar Fragen stellen:
    Was wenn durch Automatisierung nicht mehr genügend Arbeit für jeden vorhanden ist?
    Wenn nicht mehr genügend Arbeit vorhanden ist, wie sollen die Menschen Geld verdienen?
    Wer kann sich dann noch die schönen Produkte leisten, welche vollautomatisiert hergestellt werden?


    Wenn dieser Zeitpunkt erreicht ist, sollte über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachgedacht werden.
    Vielleicht steckt die Lösung dafür aber auch bereits in IOTA ;-)

    Art. 5 GG
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


  • Wenn der Bitcoin nicht außergewöhnlich stark sinkt oder steigt wird der IOTA-Kurs in der Nacht noch weiter zulegen, warum? Weil die Chinesen und Japaner noch auf die News mit der Norwegischen Bank reagieren werden. Meine Prognose für die nächsten 12 Stunden


    Habe ich was verpasst?
    Du meinst sicher das?
    https://coin-hero.de/norwegisc…g-eigener-kryptowaehrung/
    Geht es dabei um IOTA?

  • Moin zusammen,


    hier mal eine eigene Rubrik, um sämtliche (staatliche) Regulierungen von Kryptowährungen zu sammeln.


    In Deutschland sieht der Ausschuss für Finanzstabilität (AFS) keine Gefahr für das "etablierte Finanzsystem" durch Kryptowährungen, ähmmm. "Krypto-Token". Dies wurde durch deren Bericht dem Deutschen Bundestag so vorgelegt.


    https://twitter.com/coincryptde/status/1012927569392537601

  • Super Idee, Coincrypt Ein enorm wichtiges Thema!


    Die IOTA Foundation ist zum Glück offen für die Zusammenarbeit mit Banken und politischen Entscheidungsträgern!


    Wieso sollten große Unternehmen wie Volkswagen, Bosch, Fujitsu und Co einen unregulierten Token nutzen, der möglicherweise in einigen Ländern verboten ist / irgendwann per Gesetz verboten oder als Wertpapier eingestuft werden könnte... Das Risiko ist viel zu groß!!!!


    Der unregulierte Kryptowährungs-Markt schreckt noch sehr viele Firmen ab! Früh oder später müssen sich die Unternehmen / Konsortien für eine IoT-Technik entscheiden. Und IOTA hat genug Konkurrenten! Es wird sich sehr wahrscheinlich die IoT-Technik durchsetzen, die die einflussreichsten Firmen-Unterstützer hat. Nicht unbedingt die IoT-Technik mit den besten Eigenschaften!


    Erst sobald der Markt vernünftig reguliert wird, werden weitaus mehr Investoren, Großinstitute, Unternehmen Investitionen tätigen oder auf die IOTA-Technik setzen.


    Zieht sich die Regulierung noch Jahre hin, wird sich ein anderer IoT-Standard durchsetzen!


    Eine vernünftige Regulierung ist weitaus wichtiger als manch einer denkt!!!


    IOTA + Qubic + eine vernünftige Regulierung =

  • Herzlichen Dank für diese Information. Ich bin steuerberatend tätig und freue mich über jegliche aktuelle Quelle zu diesem Thema 👍🏻


    Und privat interessiert mich das auch sehr .

  • Im übrigen bin ich der Meinung dass der nächste Bitcoin-, Krypto-Bullenmarkt erst wieder beginnt....

    • wenn Regulierungen klare Rahmenbedingungen schaffen, die einen Kryptowährungsmarkt ermöglichen. Oder es erste Tendenzen gibt. Im Juli soll es eine erste Stellungnahme zum Thema Kryptowährungen / Regulierungen geben, beim G20 Treffen.
      [/*]
    • oder wenn es einen offiziellen ETF auf Bitcoins gibt [/*]

    Vorher werden wir eine anhaltende Seitwärtsbewegung mit Tendenz nach Süden sehen. ~70 % Wertverlust innerhalb von 6 Monaten... Zu tief der Schock, große Verluste einzufahren. Meine Meinung!


    Leider ist IOTA abhängig vom Bitcoin.


  • Im übrigen bin ich der Meinung dass der nächste Bitcoin-, Krypto-Bullenmarkt erst wieder beginnt....

    • wenn Regulierungen klare Rahmenbedingungen schaffen, die einen Kryptowährungsmarkt ermöglichen. Oder es erste Tendenzen gibt. Im Juli soll es eine erste Stellungnahme zum Thema Kryptowährungen / Regulierungen geben, beim G20 Treffen.
      [/*]
    • oder wenn es einen offiziellen ETF auf Bitcoins gibt[/*]

    Vorher werden wir eine anhaltende Seitwärtsbewegung mit Tendenz nach Süden sehen. ~70 % Wertverlust innerhalb von 6 Monaten... Zu tief der Schock, große Verluste einzufahren. Meine Meinung!


    Leider ist IOTA abhängig vom Bitcoin.


    Bin schon gespannt wie sie denn das regulieren wollen


    IOTA wird nicht für immer am Bitcoin hängen: die Frage ist nur wann löst er sich

    Art. 5 GG
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


  • Bin schon gespannt wie sie denn das regulieren wollen


    Man wird sicherlich dicke Bretter bohren müssen, um Kryptowährungen wie Bitcoin regulieren zu können.

    • Identifizierungspflicht beim Umtausch in reale Währung
      [/*]
    • Geldwäscherichtlinien
      [/*]
    • ICO-Richtlinien
      [/*]
    • Kamp gegen Marktmanipulation
      ...[/*]
  • Wie bereits erwähnt, soll es in diesem Monate eine erste Stellungnahme zum Thema Kryptowährungen / Regulierungen geben, beim G20 Treffen.


    Termine:

    • 11.-12. Juli: 2nd Meeting of the Development Working Group
      [/*]
    • 19.-20. Juli: 4th Meeting of Finance and Central Bank Deputies
      [/*]
    • 21.-22. Juli: 3rd Meeting of Finance Ministers and Central Bank Governors[/*]

    Quelle: g20.org

  • EU Parlament: Neinsager wie Ökonom Robert Shiller "liegen falsch", was Krypto angeht
    https://de.cointelegraph.com/n…ler-mistaken-about-crypto


    Das Europäische Parlament hat den Gesetzgebern gesagt, dass sie die Kryptowährungen in einem neuen Bericht, der diese Woche veröffentlicht wurde, nicht "verbieten" oder "ignorieren" sollten , und prognostizieren, dass sie "für eine Weile bei uns bleiben werden".


    http://www.europarl.europa.eu/…E_FINAL%20publication.pdf


  • Quote

    Schweizer Banken wollen keine Geschäftsbeziehungen mit Krypto-Firmen eingehen. Während Politiker dies ändern wollen, zeigen Recherchen von finews.ch: Das Problem sind, einmal mehr, die USA.


    Quelle: https://www.finews.ch/news/ban…nnler-juerg-baltensperger

  • Südkorea soll Crypto-Regeln in Zusammenarbeit mit der G20-Richtlinie lockern

    Quote

    Quelle: https://www.ccn.com/south-kore…ation-with-g20-directive/


    Südkorea, ein Land, das ICOs verboten hat, plant, die Beschränkungen für Kryptowährungen zu lockern, die auf Bemühungen der G20 basieren, einheitliche Regeln zu schaffen, so die Korea Times .Auf dem G20-Treffen wurde eine Frist für den Juli festgelegt, um einen ersten Schritt zu "einheitlichen Vorschriften" zu machen.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account
Sign up for a new account in our community. It's easy!
Register a new account
Sign in
Already have an account? Sign in here.
Sign in Now